IT

Hier finden Sie eine Zusammenstellung mit Tips & Tricks zu vielleicht nicht alltäglichen IT Fragen, die mich in der Vergangenheit beschäftigt haben und Ihnen das Leben vielleicht erleichtern können. 

Achtung!Die im Folgenden aufgeführten Anleitungen sind mit Vorsicht auf Ihrem eigenen System durchzuführen. Ein Anspruch auf Vollständigkeit oder Erfolg besteht nicht. Beachten Sie immer die Grundsätze der EDV und erstellen Sie vor Änderungen an Ihrem System eine Datensicherung!

Fritz!Box 5530 am Glasfaseranschluss der Telekom

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach einem Jahr Fritz!Box 7590 mit einem Glasfasermodem an meinem Glasfaseranschluss dachte ich, ich steige direkt um auf die etwas kleinere Fritz!Box 5530 für den Glasfaseranschluss. Somit spare ich mir das Glasfasermodem (zusätzliches Gerät mit Stromverbrauch) und kann die neue Fritz!Box platzsparend in den Schaltschrank verbauen, wo auch der Glasfaseranschluss terminiert.

Beim Umstieg von einer Fritz!Box mit Glasfasermodem (angebunden über WAN Port und Ethernetkabel am Glasfasermodem) auf die Fritz!Box 5530 gilt es einiges zu berücksichtigen.

  1. GPON-Seriennummer vom Modem (Aufkleber) notieren
  2. ONT Installationskennung vom Telekom Support übermitteln lassen

Während Punkt (1) einfach ist, kann Punkt (2) heikel werden. Nicht jeder Telekom Hotline Mitarbeiter scheint sich aktuell mit der Thematik Glasfaser auszukennen und weiss nichts mit einer ONT Installationskennung anzufangen. Besser ist, sich diesen Forumbeiträgen anzuschließen und einen Telekom Mitarbeiter um Mitteilung der ONT Installationskennung zu bitten. Klappt i.d.R. innerhalb 24 Stunden... Da habe ich persönlich sehr gute Erfahrung gemacht.

Sobald beide Informationen vorliegen, kann die neue Fritz!Box 5530 wie folgt eingerichtet werden.

  1. GPON Steckmodul in den vorgesehen Schacht der Fritz!Box 5530 einschieben
  2. Glasfaser mit dem Steckmodul verbinden
  3. Fritz!Box mit dem Stromkabel verbinden
  4. Aufruf der Fritz!Box Support Seite fritz.box/support.lua
  5. Ganz nach unten scrollen und unter GPON PLOAM die GPON-Seriennummer des bisherigen Glasfasermodems eintragen (das erspart weitere Registrierungsschritte des Routers auf Seiten der Telekom)
  6. Einstellungen übernehmen
  7. Zugangsdaten (Zugangsnummer, Persönliches Kennwort, Anschlusskennung, Mitbenutzernummer) wie gewohnt eintragen
  8. Zusätzlich direkt darunter die ONT-Installationskennung eintragen
  9. Übernehmen
  10. Nach einem kurzen Augenblick, sollte der Router die Verbindung direkt über Glasfaser aufbauen können

Abweisung anonymer Faxanrufer an der Fritz!Box

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mancher kennt es vielleicht, der noch einen Faxanschluss besitzt: Spamversand per Fax... Natürlich hat man schon die Fritz!Box so eingestellt, dass die Faxe nicht mehr am physischen Faxgerät ankommen (sofern überhaupt noch vorhanden), sondern gleich per PDF als E-Mail versendet werden. Trotzdem nerven solche Spam-Faxe. Dies kommen meistens von unterdrückten Rufnummern, so dass man gar nicht gezielt eine Rufnummer in der Fritz!Box direkt abweisen kann. Und unterdrückte Rufnummern lassen sich scheinbar nur komplett für alle Telefoniegeräte abweisen? Mit folgendem Trick weisen Sie nur anonyme Anrufe an eine bestimmte (Fax-) Rufnummer ab:

Gehen Sie in der Fritz!Box in das Menü TELEFONIE / RUFBEHANDLUNG

  • Wählen Sie das Tab 'Rufsperren'
  • Erstellen Sie eine neue Regel für ankommende Anrufe
  • Wählen Sie im Bereich 'Rufnummern-Bereich' (voreingestellt)
  • Tragen Sie in das Feld 'Rufnummern-Bereich' die (Fax-) Rufnummer ein (ohne Vorwahl) mit einem vorangestellten # Zeichen
    • z.B.: #123456
  • Vergeben Sie einen Namen für die Rufsperre, z.B. 'Anonyme Faxanrufer'
  • Klicken Sie zum Speichern 'OK'

Jetzt werden alle Anrufer abgewiesen, die die Faxnummer 123456 anrufen und ihre Rufnummer nicht übermitteln.

Faxgerät über DECT an Fritz!Box anbinden

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach meinem Umzug stand ich vor dem Problem, dass meine Fritz!Box und das Faxgerät räumlich voneinander getrennt sind und ich kein Kabel legen konnte.

Nun könnte man argumentieren: "Wer braucht denn heutzutage noch ein Faxgerät?" - Stimmt fast, aber nur fast. Es gibt tatsächlich noch wenige Ausnahmefälle, wo man ein Faxgerät gebrauchen könnte. Selten, aber eben nicht abwegig, z.B. bei Gerichts- oder Behördenkommunikation, wo man auch eine Eingangsbestätigung braucht. E-Mail geht da eben nicht... (bisher).

OK, wie also bekomme ich das Faxgerät (in meinem Fall ein Multifunktionsdrucker EPSON WF-3520) schnurlos an die Fritz!Box (in meinem Fall eine 7590)? Nach ein wenig Recherche fand ich dieses tolle Teil: distybox 300

Es gibt durchaus einige Fallstricke zu beachten, z.B. dass die Fritz!Box standardmäßig die PIN für DECT Geräte auf '0000' oder '1111' gesetzt haben sollte.

Eine sehr gute Anleitung für die Anbindung findet man hier in Bastians Tech Blog - Vielen Dank!

Was aber, wenn die Fritz!Box gewechselt wird und die distybox 300 neu verbunden werden muss? Das geht leider nicht ganz so einfach.

Mit dem angeschlossenen Gerät (Multifunktionsgerät oder ein analoges Telefon) muss zunächst die Box zurückgesetzt werden. Dies geschieht, indem die Box für 5 Sekunden vom Strom getrennt wird und danach wieder angeschlossen wird. Direkt danach muss über die Tastatur des Telefons oder der Tastatur des Fax im Multifunktionsgerät **990# gewählt werden. Kurz den Quittungston, danach befindet sich die Box im Auslieferungszustand und kann dann wieder neu mit der Fritz!Box als DECT Gerät angemeldet werden.

Windows 10 Home S Modus umstellen auf Windows 10 Pro

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Microsoft hat Windows 10 Home im S-Modus in 2018 eingeführt und war ursprünglich für Bildungseinrichtungen gedacht, kann aber natürlich auch von weniger technisch oder Betriebssystem erfahrenen Personen genutzt werden. Zur Erhöhung der Sicherheit sind nur Apps aus dem Microsoft Store zulässig und Microsoft Edge ist für sicheres Browsen erforderlich. Mittlerweile werden scheinbar immer mehr Consumer Geräte mit Windows 10 Home im S-Modus anstelle des normalen Windows 10 Home ausgeliefert. Eine Umstellung vom S-Modus auf Windows 10 Home ist kostenlos und einfach über die Windows Einstellungen / Update und Sicherheit / Aktivierung mit dem Link zum Microsoft Store möglich.

Weitere Informationen zu Windows 10 S Modus sind z.B. unter diesem Link von heise.de erhältlich.

Eine Umstellung auf Windows 10 Pro (Voraussetzung man hat einen gültigen Lizenzschlüssel) gestaltet sich aufwendiger, da bei einem regulären Installationsdatenträger (USB Stick oder DVD) meist immer der digitale Lizenzschlüssel des Geräts erkannt und benutzt wird, somit die Abfrage für den Pro Schlüssel und entsprechender Installation von Windows 10 Pro gar nicht erst erfolgt.

Hier hilft es, entweder eine explizite Windows 10 Pro Installationsumgebung (diverse Downloadquellen im Netz) zu benutzen oder sich diese selbst zu bauen (Windows Tool 'dism'). Sofern man diese Voraussetzungen erfüllt, stellt man auf Windows 10 Pro mit folgenden Schritten um:

  1. Unter Update/Sicherheit / Aktivierung im Store auf Windows 10 Home umstellen
  2. Reboot
  3. USB Stick mit Windows 10 Pro ('install.wim' darf nur Windows 10 Pro Image enthalten) nehmen und Setup ausführen
  4. Windows 10 Pro Lizenzschlüssel eintragen und prüfen lassen
  5. Installation laufen lassen

 

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.