Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

USA

New York City 2006

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Unbedingte Sehenswürdigkeiten - oder wie erlebt man New York City in 2 Tagen?

Bustour!!! Ohne diese Möglichkeit des ersten (und evtl. einzigen) Überblicks, gibt es quasi keine andere Chance in 2 Tagen mehr zu sehen, ausgenommen per teurem Helikopter Flug. New York besitzt zahlreiche architektonische Sehenswürdigkeiten, 500 Galerien, etwa 200 Museen, mehr als 150 Theater, zahlreiche Kaufhäuser und über 18.000 Restaurants. Fast alle kulturellen Sehenswürdigkeiten befinden sich in Manhattan, was Ziel dieses Kurztrips war.

Nachfolgend eine kleine Auswahl der Stationen:

Broadway und Times Square

Das Zentrum des Theaterlebens in New York ist der Broadway mit Musicalaufführungen für jeden Geschmack. Unter dem Broadway versteht man das Theaterviertel am Times Square zwischen der 41ten und 53ten Straße und zwischen der Sixth und Nineth Avenue.

Empire State Building

Zu den meistbesuchten Monumenten der Welt zählt das Empire State Building von 1931, das seit der Zerstörung des World Trade Centers im September 2001 wieder das höchste Gebäude der Stadt ist. Etwa 3,5 Millionen Besucher blicken jedes Jahr von dessen Aussichtsplattform auf New York hinunter.

Flatiron

In Manhatten bestimmen vor allem in Midtown Wolkenkratzer das Stadtbild. Das im Jahre 1902 eröffnete dreieckige Flatiron Building war 91 Metern Höhe zwar nie das höchste Gebäude der Stadt, doch war es von Anfang an ein Touristenziel Der eigenwillige dreieckige Grundriss gab dem Gebäude den Namen "Flatiron Building" (= "Bügeleisen-Gebäude"). Die Form des ältesten noch erhaltenen Wolkenkratzers New Yorks hat zur Folge, dass starke Winde auf der Straße entstehen.

Rockefeller Center und Rockefeller Plaza

Das Rockefeller Center ist ein Gebäudekomplex in New York City. Dieser erstreckt sich über drei Straßenblocks und besteht aus insgesamt 21 Hochhäusern. Teil des Komplexes ist das General Electric Building. Mit einer Höhe von 259 Metern und insgesamt 70 Stockwerken ist es das höchste Gebäude des Rockefeller Centers.

Das General Electric Building (urspr. RCA Victor Building) ist sowohl das höchste, als auch das bekannteste Gebäude des Rockefeller Centers. Mit 259 Metern Höhe und 70 Stockwerken, ist es der siebthöchste Wolkenkratzer in New York City und 30. der USA. Hier befindet sich das Hauptquartier von NBC. Neben deren Büros, befinden sich auch Studios der Fernsehanstalt hier, wo die NBC Nightly News mit Brian Williams, NBC Today, Late Night with Conan O'Brien, Saturday Night Live und weitere Produktionen von NBC aufgezeichnet bzw. gedreht werden. Neben NBC unterhält auch General Electric hier Büros. Auch ist das General Electric Building eine der bedeutendsten Touristenattraktionen in New York City.

Bekannt ist unter anderem die Prometheus-Statue im Vordergrund des Gebäudes. Diese steht an der Lower Plaza, die ursprünglich die Eingangspassage zu den Geschäften im Untergeschoss werden sollte, aber während der Wirtschaftskrise ging es den Luxusboutiquen schlecht. 1936 verfiel man daher auf eine neue Werbestrategie, nämlich die Plaza je nach Jahreszeit umzufunktionieren und sie – und das war die kühnste Idee dabei – im Winter in eine Eislaufbahn zu verwandeln. Diese Maßnahme wurde überaus erfolgreich und verwandelte diesen Platz mitten im Rockefeller Center in eine soziale Begegnungsstätte zwischen Arm und Reich. Im Sommer wird das Gelände als Konzertplatz im Herzen New Yorks genutzt. Zur Weihnachtszeit ist die Lower Plaza für den riesigen Weihnachtsbaum bekannt; er ist der größte der USA. Die Kerzen des Baumes werden jedes Jahr vom amtierenden US-Präsidenten entzündet (Lighting Ceremony). Des Weiteren, sollte auf dem Gelände des Rockefeller Centers jede Nation ein eigenes Gebäude bekommen. So gibt es ein Maison Francaise, das British Empire Building, einen Palazzo d'Italia und das International Building. Alle Gebäude des Komplexes sind durch unterirdische Ladenstraßen miteinander verbunden, in denen sich außer verschiedensten Geschäften auch einige Cafés und Restaurants befinden, weiters befinden sich dort auch Schächte der New Yorker U-Bahn. Diese Einrichtungen im Untergrund Manhattans sind der Tatsache zu verdanken, dass die Basis der Gebäude bis in 26 Meter Tiefe getrieben wurden. Zu guter letzt sei noch die Radio City Music Hall zu erwähnen, die sich auch auf dem Gelände des Rockefeller Center befindet.

Freiheitsstatue und Liberty Island 

FreiheitsstatueDie Freiheitsstatue (Statue of Liberty) wurde am 28. Oktober 1886 vor dem New Yorker Hafen zur Begrüßung von Heimkehrern und Neuankömmlingen eingeweiht. Sie war ein Freundschaftsgeschenk Frankreichs an die USA und sollte ursprünglich 1876 zur Hundertjahrfeier der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung von 1776 vollendet werden. Sie steht auf Liberty Island und gehört zusammen mit Ellis Island zum Statue of Liberty National Monument.

Wall Street

NYSE - New York Stock ExchangeBulle - Symbol für die gut laufende BörseDie Wall Street (auf deutsch: Mauerstraße) ist eine Straße in Manhattan, New York City, in der sich zahlreiche Banken und die weltgrößte Börse, die New York Stock Exchange, befinden. Sie ist das Zentrum des New Yorker Finanz-Bezirks. Zugleich wird mit Wall Street auch die US-amerikanische Finanzindustrie als Ganzes bezeichnet. Ihren Namen hat die Wall Street durch eine Stadtmauer erhalten, die 1652 von den Niederländern in der damals "Neu Amsterdam" genannten Stadt zum Schutz vor Indianern und Briten errichtet wurde. Damals war die Wall Street die nördliche Grenze der Stadt.

Die Bullenstatue der "Wall Street"-Industrie gilt als Zeichen für positive Erwartungen / Börsengewinne. Politisch ist Wall Street eine Hochburg der Republikanischen Partei.

Am Ende der Wall Street liegt die bekannte Trinity Church.

An die Zeit, in der New York die Hauptstadt der USA war, erinnert die Federal Hall, in der der erste US-Kongress tagte und dort unter anderem die Bill of Rights verabschiedete.

Zusätzliche Informationen