Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

USA

Miami (Florida) 2010

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Anreise

Die Reise startete an einem Dienstag früh mit der Abholung durch den Fahrservice. Sehr nette Firma, kann man öfter buchen, anstelle mit dem Auto zum Flughafen München raus zu fahren. Am Flughafen angekommen, verlief alles sehr stressfrei (München eben). Auch das Einchecken ging recht schnell, da eigentlich schon fast alles elektronisch erledigt war. Habe dann noch kurzfristig versucht, einen anderen Sitzplatz zu bekommen, da der vom Reisebüro gebuchte Sitz laut SEATGURU wohl nicht allzu bequem sein soll. Also kurzerhand ein Upgrade für €69,- auf Economy Plus gebucht, was sich wirklich gelohnt hat. Enorm viel Platz, irrsinnig bequem und in der Economy Plus Area war im Flieger noch einiges frei, so dass ich mich sogar umsetzen konnte, ohne einen Sitznachbarn haben zu müssen.

So verlief der Flug (mit 15 Minuten Verspätung, wg. eines Sicherheitslecks am Flughafen) recht entspannt, mit nur wenigen Turbulenzen. Die 8,5 Std. vergingen “wie im Flug” und ich war in Washington, Dulles International angekommen. Wenigstens war es angenehm warm, bei 32°C! Welch Überraschung!

Dort hatte ich ca. 4 Stunden Aufenthalt, mit weiteren 45 Minuten Verspätung, weil die Maschine aus Miami später gestartet war. Naja, das Wetter ließ zumindest Gutes verheißen.

Gegen 23:40h Ortszeit bin ich dann endlich auf meinem Zimmer im EPIC Hotel angekommen. Die gebuchte Kategorie “Seeseite” ist zwar nicht ganz, was ich mir vorgestellt hatte und auf der Website gezeigt wurde, aber immerhin Seeseite. So werde ich morgens also von Motorenheulen der ablegenden Yachten und dem Gebimmel der Klappbrücke vor und nach der Durchfahrt größerer Schiffe zum Miami River geweckt. Mal ganz abgesehen von den Flugzeugen, die vom Miami Airport gestartet sind. Aber dafür bin ich halt im 28. Stock recht weit oben …

Zusätzliche Informationen