Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

USA

Washington D.C. 2008

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Tag 2 - Besuch des Arlington Nationalfriedhofs und eines Baseballspiels

Arlington Nationalfriedhof

Der Nationalfriedhof Arlington (englisch Arlington National Cemetery) ist einer der 139 Nationalen Friedhöfe in den Vereinigten Staaten. Er liegt in Arlington im Bundesstaat Virginia unmittelbar südlich der Bundeshauptstadt Washington D. C., von der er durch den Potomac River getrennt wird. Im Süden grenzt er an das Gelände des Pentagons.

Der Friedhof wurde 1864 während des Amerikanischen Bürgerkrieges errichtet. Er ist ausschließlich ehemaligen Militärangehörigen und deren Familienangehörigen vorbehalten. Jährlich finden hier knapp 5.400 Beerdigungen statt. Mit über 260.000 Beisetzungen seit seinem Bestehen ist der Nationalfriedhof in Arlington – nach dem Calverton Nationalfriedhof in New York – der zweitgrößte Friedhof der USA. Das ca. 252 ha große Areal wird wie der United States Soldiers' and Airmens' Home National Cemetery in Washington D.C. vom Heeresministerium verwaltet, während die meisten anderen Nationalfriedhöfe vom Kriegsveteranenministerium und vom National Park Service betreut werden.

Auf diesem Friedhof wurden bisher drei Staatsbegräbnisse abgehalten, für die verstorbenen Präsidenten William Howard Taft (1930) und John F. Kennedy (1963) sowie für den General of the Armies John J. Pershing (1948).

Danach war ich ein wenig bummeln im Westover Shopping Centre, wo sich auch ein sehr gutes Libanesisches Restaurant befindet. Schließlich will man ja nicht immer das klassische U.S. Prime Steak oder auch nur Fast-Food zu sich nehmen.

Baseballspiel im Nationals Park

Der Nationals Park ist das Baseballstadion der Washington Nationals, einem Major-League-Baseballteam der National League. Es wurde am 30. März 2008 offiziell eröffnet und ersetzte das Robert F. Kennedy Memorial Stadium, das derzeit noch vom Fussballverein D.C. United benutzt wird, als Heimstätte der Nationals. Es ist das erste LEED-zertifizierte grüne Stadion in den Vereinigten Staaten.

Zusätzliche Informationen