Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Tschechien

Prag 2008

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Anreise

Der Grund meiner Reise war dienstlich. Ich habe mich dort mit unserem neuen Geschäftspartner für eine Schulung getroffen. Wir haben uns bereits für den Abend zu einem Essen verabredet und sind dann in die Innenstadt gefahren, wo wir in der Tiefgarage des Einkaufzentrums “Palladium” geparkt haben. Ein kurzer Spaziergang über den Platz der Republik führte uns dann über den Altstädter Ring (”Starometskeke Namesti“). Auf Prags ältestem Platz wurden schon im 12. Jahrhundert Waren umgeschlagen. Dieser Platz ist wunderschön und bietet viele Restaurants, Cafés und Shops. Ganz in der Nähe hatte mein Geschäftspartner dann ein italienisches Restaurant ausgewählt, welches tatsächlich sehr gemütlich und edel war, das Personal ausgesprochen freundlich und das Essen (u.a. hausgemachte Pasta) vorzüglich waren.

Als Unterkunft hatte ich das Hotel Ametyst gewählt. Ein sehr schönes Hotel im bekannten Stadtteil Vinohrady, ca. 1923 erbaut, aber modern eingerichtet. Das Frühstücksbuffet ist schlicht, aber ausreichend. Das Restaurant selber habe ich nicht getestet. Lt. Hotelbeschreibung hat man zur Innenstadt einen Fußweg von ca. 10 Minuten. Meiner Erfahrung nach sind es locker 20 Minuten (aber vielleicht hab ich mich ein wenig verlaufen). U Bahnhofstation Namesti Miru (Linie A) oder I.P. Pavlova (Linie C) sind 5 Minuten zu Fuß.

Am nächsten Abend hatte ich nach dem geschäftlichen Teil noch Gelegenheit, ein wenig durch die Prager Innenstadt zu bummeln.

Zusätzliche Informationen