Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Irland

Tour Sommer 1997 (Dublin, Waterford, Kerry, Galway, Mayo, Donegal, Antrim, Belfast, Louth) - 5.-7. Reisetag (County Kerry)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

5. Reisetag

Nach einem, wie immer, sehr umfangreichen "Irish Breakfast", bestehend aus Spiegelei, gebratenem Schinken, gegrillten Tomaten und Würstchen ging es ca. 10.00h weiter Richtung Killorglin, Co. Kerry. Zuvor haben wir jedoch noch eine Rundfahrt um den Ring bei Ardmore gemacht (wo wir am Abend zuvor fast verschollen waren). Ardmore ist sehr interessant, denn dort gibt es einen von vielen Rundtürmen. Der gut erhaltene Rundturm befindet sich auf dem Friedhof von Ardmore.

Auf dem Weg liegt vor Cork der Ort Middleton. Dort gibt es die Jameson Whiskey-Brennerei und das Jameson Heritage Center. Dort kann man die historische Whiskey-Brennerei besuchen und - natürlich, was sonst? - am Ende der Tour in der Bar ein Glas Whiskey probieren. Schmeckt übrigens ausgezeichnet!

Weiter ging es nach Cork und Killarney, wo wir ca. 20.30h unsere nächste Unterkunft erreicht haben. Dauer des Aufenthalts: 3 Nächte. In Killorglin findet das alljährliche Puckfair statt.

 

Autofahrt: ca. 147 Meilen

6. Reisetag

Besichtigung des "Muckross House" in Killarney. Das viktorianische Herrenhaus wurde 1843 im elisabethanischen Stil errichtet. Hier befindet sich auch ein Heimatmuseum. Sehr zu empfehlen ist die (IR£ 20,- teuer) Rundfahrt per Pferdekutsche. Mit der Pferdekutsche wird man durch die weiten Parkanlagen und Wälder geführt. Dort hat man Aussicht auf die Seenplatten von Killarney und den Torc-Wasserfall.

Am Abend haben wir einen wunderschönen kleinen Pub in Killorglin besucht. Dort gab es in der "James Coffey Lounge & Bar" live Irish-Folk Music. Es war wirklich ein wunderschöner gemütlicher Abend.

Autofahrt: ca. 43 Meilen

7. Reisetag

An diesem Tag haben wir den Ring of Kerry umfahren. Eine sehr abwechslungsreiche und eindrucksvolle Naturlandschaft. Teilweise mit Serpentinen ähnlichen, sehr engen Straßen - also vorsichtig fahren. Vor allem sollte man auf frei umher laufende Schafe und Schafherden achten.

Interessant sind die so genannten "Barracks" in Cahersiveen. Eine ehemalige Polizeistation der Royal Irish Constabulary, u.a. zur Überwachung der ersten transatlantischen Telegrafenleitungen.

Auch sind die Skellig-Inseln sicherlich einen Bootsausflug wert, aufgrund fehlender Zeit und etwas stürmischen Wetters haben wir jedoch darauf verzichtet.

Autofahrt: ca. 110 Meilen

Zusätzliche Informationen