Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Irland

100 Jahre Osteraufstand in Irland

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Republic of Ireland

2016 jährt sich zum 100. mal der Osteraufstand in Irland. Dieser Anlass wird in Irland gebührend gefeiert, war der Aufstand doch damals der Anfang vom Ende der britischen Herrschaft, auch wenn dieser Aufstand 'nur' 5 Tage dauerte und blutig von den Briten nieder geschlagen wurde.

Easter Proclamation of 1916Die irische Geschichte ist eine sehr lange und blutige Geschichte. Waren doch die Iren meist unterdrückt durch fremde Mächte, größtenteils durch die Engländer, was sich die letzten Jahrhunderte aufgrund der unterschiedlichen Konfessionen (pro-britische Protestanten und irische Katholiken) noch verschlimmerte und in der jüngeren Geschichte als Nordirlandkonflikt bekannt ist.

Der als Osteraufstand in die Geschichte eingegangene Teil war der Versuch, Irland in die Unabhängikeit vom britischen Empire zu führen.

 Interessante Quellen zu diesem Thema:

Es sollten noch einige wenige Jahre vergehen, bis Irland offiziell seine Unabhängigkeit erreichte und schließlich 1921 in der Teilung Irlands in 'Nordirland' (zum Vereinigten Königreich Großbritannien zugehörig) und dem unabhängigen 'Irischen Freistaat' endete.

Der Irische Unabhängigkeitskrieg (Irisch: Cogadh na Saoirse, „Freiheitskrieg“) dauerte von Januar 1919 bis Juli 1921. Er wurde von der Irischen Republikanischen Armee (IRA) in einer Art Guerilla-Kampf gegen die britische Regierung in Irland geführt. Die IRA, die in diesem Konflikt gekämpft hat, wird oft als „Alte IRA“ (Old IRA) bezeichnet, um sie von den späteren Gruppen (mit anderen Gesinnungen) abzuheben, die den gleichen Namen verwendeten.

Der Nordöstliche Teil (der größte Teil der Provinz Ulster) war also seit 1921 dem britischen Königreich zugehörig und größtenteils von pro-britischen Protestanten bewohnt. Die verbliebenen Katholiken waren seitem weiter meist Repressalien ausgesetzt und bildeten die Minderheit, der Bürgerkrieg in dieser Region war faktisch nicht beendet und wurde durch die verschiedenen Organisationen IRA und UVF (Ulster Volunteer Forces) nicht nur im Untergrund blutig weiter geführt. Die 'Troubles' waren allgegenwärtig.

 Als Republik trat Irland erstmals 1937 in Erscheinung, nachdem die Verfassung geändert wurde und wesentliche Elemente der noch um Freistaat bestehenden Bindung zu Großbritannien entfernt wurden.

Erst durch das Karfreitagsabkommen 1998 kam endlich Entspannung und damit Frieden für die Region Nrodirland in Sicht

Der Irische Unabhängigkeitskrieg (Irisch: Cogadh na Saoirse, „Freiheitskrieg“) dauerte von Januar 1919 bis Juli 1921. Er wurde von der Irischen Republikanischen Armee (IRA) in einer Art Guerilla-Kampf gegen die britische Regierung in Irland geführt. Die IRA, die in diesem Konflikt gekämpft hat, wird oft als „Alte IRA“ (Old IRA) bezeichnet, um sie von den späteren Gruppen (mit anderen Gesinnungen) abzuheben, die den gleichen Namen verwendeten.

Dieser Artikel soll lediglich einen sehr kurzen Abriss über den Grund dieses speziellen irischen Jahres geben und stellt keine vollständige Geschichte dar. Diese wäre zu umfangreich.


Literatur

  • A short history of Ireland (Richard Killeen), ISBN: 0-7171-2156-9
  • The Irish civil war - an illustrated history (Helen Litton), ISBN: 0-86327-480-3

Verfilmungen

  • Michael Collins (mit Liam Neeson in der Hauptbesetzung) als Spielfilm über den großen irischen Helden an der Seite von Eamon de Valera, dem Führer der irischen Befreiungsbewegung und späteren ersten Präsidenten des Freistaat Irland

Quellenangabe

Dieser Artikel enthält Auszüge aus dem Artikel Irischer Unabhängigkeitskrieg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren dieser Texte verfügbar.

Zusätzliche Informationen