Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Großbritannien

London 2006 - Tag 1 - Überblick verschaffen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Tag 1 - Überblick verschaffen

Für heute war eine Stadtrundfahrt mit dem Bus geplant. Nach dem altbewährten Prinzip von ´Hop on - Hop off´. London hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, die Bustour mit rund 4 Stunden Fahrtzeit fährt die wichtigsten und schönsten an. Zu empfehlen sind die roten Busse von ´The Big Bus Company´.

An der Haltestelle No. 73 (Princess Diana Memorial) begann die Fahrt. Vorbei am Hyde Park bis zur Haltestelle Marble Arch. Hier mussten wir in einen anderen Bus umsteigen. Marble Arch ist ein aus weißem Carrara-Marmor bestehendes Monument in der Nähe des Speakers' Corner im Hyde Park, am westlichen Ende der Oxford Street. Der Bogen wurde ursprünglich als Eingangstor zum neuen Buckingham Palace auf der Mall errichtet. Da er aber für die Staatskarossen zu eng war, wurde er 1851 an seinen heutigen Standort versetzt.

Ab nun war Staunen pur angesagt. In London tobt das Leben; mit seinen mehr als 7 Mio. Einwohnern ist hier immer etwas los. Ein bekannter Philosoph hatte mal gesagt: ´Wer London nicht als lebenswert betrachtet ist des Lebens überdrüssig´.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kürze:

Nach einer kompletten Tour, fuhren wir noch einmal bis zum Picaddily Circus. Südlich von Soho liegt der von vielen Bildern und Filmen bekannte Piccadilly Circus. Hier findet man riesige Leuchtreklametafeln und lautes Verkehrsgetümmel. Mitten auf dem Piccadilly Circus befindet sich ein Brunnen mit einer Figur des Engels der Barmherzigkeit. Die Statue wurde in Gedenken an den Grafen von Shaftesbury aufgestellt, der sein Leben den sozialschwachen Schichten Londons gewidmet hatte. Umgangssprachlich wird die Statue auch Eros genannt. Von hier aus sollte es nach China Town gehen. Da es leider nicht ausgeschildert war, haben wir uns erstmal ohne Lage-Plan auf den Weg gemacht.

Nach einigen "Video-LiveShows" und "Table-Dance" Schildern, wurde uns klar, dass wir hier wohl weit entfernt von China- Town sind. Ein Blick auf die Straßenkarte und wir stellten fest, dass wir in die falsche Richtung abgebogen waren.

Von China Town ging es dann zum Trafalgar Square. Der Trafalgar Square ist ein großer Platz in der Mitte Londons, er ist der größte Square Londons und ist seit dem Mittelalter ein zentraler Treffpunkt Da es der 1. Mai war, waren hier die Strassen mit lauter Demonstranten überfüllt. Wir kämpften uns durch und liefen das letzte Stück bis zum Big Ben und zum Westminster Pier. Von hier aus konnte man mit der Fahrkarte der Big Bus Tour eine einfache Schiffsfahrt auf der Themse zum Tower Pier starten. Die Schifffahrt dauerte ca. 15 min und endete am Tower Pier. Nach einer kleinen Stärkung in der Tower Bar erkundeten wir die Tower Bridge und die Tower Bridge Exhibition.

Von der Haltestelle Tower Bridge ging es mit dem letzten Bus zur abendlichen Endhaltestelle Marble Arch. Von hier aus sind wir zu Fuß durch den Hyde Park in Richtung Bayswater gelaufen. Hierbei kamen wir am Speakers Corner vorbei. Wir hatten Glück und es war tatsächlich ein Redner auf einer Leiter der gerade einen Vortrag hielt. Speakers' Corner ("Ecke der Redner") ist ein Versammlungsplatz am nordöstlichen Ende des Hyde Park in London, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Marble Arch. Hier kann traditionellerweise jeder ohne Anmeldung einen Vortrag zu einem beliebigen Thema halten und auf diesem Weg die Vorübergehenden um sich versammeln Ein schöner Spaziergang von ca. 45 min rundete den Tag ab.

Für unser Abendessen suchten wir uns die Restaurant Kette ´Deep Pan Pizza Restaurant´ aus. Nach ausgiebigen All-you-can-eat mit Pizza und Pasta, entschieden wir uns um 22.54h für ein Guinness im Prince Alfred Pub, hier wurde uns mitgeteilt, dass ab 23:00h kein Ausschank mehr ist und um 23:30h der Pub geschlossen wird - haben die hier etwa die Aufhebung der Sperrstunde vergessen?!

Zusätzliche Informationen