Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Dominikanische Republik

Juan Dolio 1996

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Dominikanische RepublikUrlaub in Juan Dolio

11.1996

Strandurlaub in Juan Dolio mit Ausflügen nach Santo Dominog, Los Tres Ojos, Boca Chica, sowie zur Insel Cayo Levantado.

Unterkunft: Embassy Beach (*** All inclusive), Lage: Südküste, ca. 40 km von Santo Domingo entfernt, zwischen Boca Chica und Juan Dolio, Veranstalter/Fluggesellschaft: Transair / LTU

Erste Eindrücke

Die 14 Tage waren einfach traumhaft.

Nach 12 Stunden Flug mit Zwischenlandung in Punta Cana (der Flughafen ähnelte einem Buschflughafen) kamen wir gut gelaunt und ohne Zwischenfälle am Flughafen Santo Domingo an. Die Klimaunterschiede vom regnerischen Deutschland zum sonnig heißen, feuchten Tropenklima sind trotz Air-Condition am Flughafen gigantisch. Man wird fast erschlagen von der Hitze und der Luftfeuchtigkeit. Aber man gewöhnt sich daran.

Den ersten Eindruck dieses wundervollen Landes gewinnt man sofort am Flughafen - zahlreiche Kofferträger stürmen auf die Touristen zu. VORSICHT! Nie mehr als 5 US$ für das Koffer tragen zahlen.

Auf dem ca. 40 km langen Weg zum Hotel EMBASSY BEACH mit dem Bus des Reiseveranstalters hat man schon mal die ersten Eindrücke der Gegend bekommen. Man muss sich unbedingt bewusst machen, dass es sich um ein Land der sog. Dritten Welt handelt - also keine europäischen Ansprüche stellen. Jedoch im Hotel angekommen wird man schnell feststellen, dass sich die Einheimischen sehr viel Mühe geben, den Touristen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Viele Unannehmlichkeiten werden mit einem Lächeln wieder gut gemacht.

Zusätzliche Informationen