Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Deutschland

Hamburg 2004

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Tag 2

Nach einem super Frühstücksbuffet, ging es los zu einer Hafenrundfahrt. Wir kauften hierzu direkt an der Rezeption die Tickets und los ging´s....

Direkt ab den Landungsbrücken fuhren wir mit einer kleinen Barkasse, vorbei an der Speicherstadt, zurück in das Hafenbecken an den Landungsbrücken, weiter im Hafen zu den Verladestationen der einzelnen Speditionen, durch eine Schleuse hindurch und wieder zurück zu den Landungsbrücken. Die Rundfahrt dauerte ca. 1 Stunde und ist sehr zu empfehlen, aber unbedingt Wetter- und Windfest anziehen!

Als wir wieder festen Boden unten den Füßen hatten, haben wir uns das Kombi Ticket für eine Hop on- Hop off Tour gekauft. Diese Tour ist auch sehr lohnenswert, da die Busroute an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeifährt. Speicherstadt, U-Boot der russischen Marine, Alsterpromenaden, Rathaus, Alsterarkaden, Michel, Reeperbahn und wieder zurück zu den Landungsbrücken.

Für den Abend stand ein Brasilianisches Restaurant auf der "Speisekarte". Das Panthera- Rodizio, es bietet eine typisch brasilianische Spezialität an - das sogenannte "Rodizio". Hier kommt der Cortador "der moderne Gaucho" direkt an den Tisch und schneidet das jeweilige Fleisch direkt vom Spieß ab. Dazu gibt es verschiedene Beilagen und ein riesiges Salatbuffet. Unbedingt probieren!

Nach dem Essen folgte noch der obligatorische Bummel über die Reeperbahn und die Große Freiheit im gleichen Stadtteil St. Pauli. Natürlich nicht ohne einen Besuch im berühmten Dollhouse. Unser Besuch auf dem Kiez endete so gegen Mitternacht....

 

Zusätzliche Informationen