Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server meines Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; ich weise Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Dänemark

Kopenhagen 2012

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mein Aufenthalt

Unser Hotel befand sich quasi um die Ecke von Nyhavn, einer der touristischen Sehenswürdigkeiten. Auch Schloss Amalienborg war nur wenige hundert Meter vom Hotel entfernt.

Der Nyhavn (dänisch für „neuer Hafen”) ist ein zentraler Hafen in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Der 1673 fertiggestellte Kanal Nyhavn wurde in Auftrag gegeben, um einen Stichkanal vom Kopenhagener Hafen zum Platz Kongens Nytorv zu schaffen. Die farbenfrohen Giebelhäuser an beiden Seiten des kleinen Hafenarms entstanden vorwiegend im 18. und 19. Jahrhundert. Das Hafenmillieu brachte frühzeitig zahlreiche Tavernen hervor und die Gegend ist bis heute mit seinen vielen Restaurants, Bierstuben und Tanzlokalen neben der Istedgade eines bekanntesten Vergnügungsviertel Kopenhagens. Hafenrundfahrten und Museumsschiffe erinnern an die Zeit als Handelshafen, deren Bedeutung dem 400 Meter langen und drei Meter tiefen Kanal spätestens Anfang des 20. Jahrhunderts abhanden ging. Der Märchendichter Hans Christian Andersen zählte zeitweise zu den Bewohnern Nyhavns, an dessen Ende sich das Schloss Charlottenborg befindet.
(Quelle: Auszüge aus http://de.wikipedia.org/wiki/Nyhavn)

Ich war sehr angenehm überrascht über dieses Hotel. Es ist ein umgebautes historisches Warenhaus und mein erster Eindruck war 'endlich mal ein Hotel mit Charakter'. Die Zimmer waren sehr angenehm und gemütlich eingerichtet. Mein Zimmer war zur Hafenseite, welches einen wunderschönen Ausblick erlaubte, u.a. die königliche Oper von Kopenhagen.

An den Abenden sind wir meist den Restaurantempfehlungen des Hotel Concierges gefolgt, welche kulinarisch wirklich exquisit waren. Wenn wir schon mal am Meer sind, dann wollten wir natürlich gerne überwiegend auch Fisch und Meeresfrüchte essen. Einige der Restaurants sind auch im Michelin Guide gelistet und haben dies wirklich verdient.

Am Tag vor meiner Abreise hatte ich dann Gelegenheit, noch ein wenig durch die Stadt zu gehen, wie gesagt, das Wetter war sehr verregnet, daher auch nur wenige Bilder ...

Zusätzliche Informationen